Das Journal Frankfurt wählt mich unter die Top 30 unter 30!

Das Journal Frankfurt wählt mich unter die Top 30 unter 30!

Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr: Das Journal Frankfurt stellt mich bei den Top 30 unter 30 in Frankfurt an erste Stelle! Natürlich stehe ich da nur stellvertretend für alle die vielen Menschen, die sich bei aeWorldwide engagieren. Danke Euch – Ihr seid ein tolles Team!!

Merle Becker wird von dem Journal Frankfurt unter die 30 bedeutensten Frankfurter unter 30 gewählt. Danke an Harald Schröder Fotografie!

Merle Becker wird von dem Journal Frankfurt unter die 30 bedeutensten Frankfurter unter 30 gewählt. Danke an Harald Schröder Fotografie!

Das Journal Frankfurt schreibt auf facebook:
„Unsere Ausgabe 3/2017 widmet sich etlichen jungen Menschen in unserer Stadt, von denen wir noch viel hören werden. Oben etwa sehen Sie Merle Becker, die an der Goethe-Universität ein Projekt aufgebaut hat, das geflüchtete Akademiker mit Menschen von hierzulande vernetzt. Damit gehört sie für uns zu den Top 30 unter 30 in Frankfurt!“

Durch’s Leben getobt: Das wilde Leben der Barbara Rütting

Durch’s Leben getobt: Das wilde Leben der Barbara Rütting

Seit einigen Jahren kenne ich Barbara Rütting. 2015 hatte ich die tolle Möglichkeit, sie auf der Frankfurter Buchmesse zu sprechen und ihr jede Menge Fragen zu ihrem aufregenden Leben zu stellen. 1927 geboren, erlebte sie den Krieg, heiratete früh und wurde schließlich eine international gefeierte Schauspielerin.
Doch lange hielt sie es in der Welt des Films nicht aus – Sie wollte sich vor allem für die Umwelt einsetzen. Heute ist sie eine beliebte Autorin von vegetarischen und veganen Kochbüchern, vertrat einige Jahre die Grünen im bayrischen Landtag und erschaffte einen Biobauernhof, auf welchem sie Workshops gab. Wenn das mal kein spannender Lebenslauf ist!

Wenn man sie heute trifft, kann man ihr das Alter gar nicht glauben. Sie strahlt eine wirklich bewundernswerte Jugend aus. Aber seht selbst:

Warchild: Im Gespräch mit Emmanuel Jal

Warchild: Im Gespräch mit Emmanuel Jal

Er ist ein gefeierter Rapper und Schauspieler: Emmanuel Jal verbindet amerikanischen Hip-Hop mit afrikanischen Klängen und wird dafür international gefeiert. Doch hinter Emmanuel Jal steht viel mehr als ein musikalisch begabter Mann: Er hat eine Geschichte zu erzählen, die es wert ist, gehört zu werden. Schon in jungen Jahren wurde er als Kindersoldat ausgebeutet, lebte schließlich in den Slums von Nairobi und schaffte es dann mit seiner bedeutenden Musik zu internationaler Bekanntheit. Heute singt er zusammen mit Nelly Furtado, Alicia Keys und Peter Gabriel. Außerdem war er weltweit in den Kinos an der Seite von Reese Witherspoon zu sehen.
Im Sommer 2014 hatte ich die wunderbare Möglichkeit, den Musiker und Friedensaktivisten Emmanuel Jal zu interviewen.

Meinen Artikel über das Leben von Emmanuel Jal findet Ihr hier.

Vom Sollen zum Tun – Merle Becker zum Umgang miteinander

Vom Sollen zum Tun – Merle Becker zum Umgang miteinander

Im Sommer 2015 hatte ich, Merle Becker, als Gründerin von academic experience Worldwide e.V. die wunderbare Möglichkeit, einen Pecha Kucha-Vortrag zum Thema „Sinn und Unsinn“ zu halten. Für mich war klar, dass es dabei nur um den Sinn und Unsinn von stereotypen Denken und Vorurteilen gehen konnte. Und hier bezog ich mich explizit auf die Arbeit mit geflüchteten Menschen, also auf die sogenannte „Flüchtlingshilfe“. Denn: Bilder und Sprache werden zu Macht. Menschen, die vorher Ärzte waren, Mütter, Freunde, Künstler und Lehrer, werden hier ihrer Menschlichkeit beraubt und zu „Flüchtlingen“ gemacht. Um jemanden auf Augenhöhe zu begegnen, braucht es nicht viel mehr als Empathie. Wir sollten uns allen bewusst sein, dass unsere privilegierte Situation auf Glück zurückzuführen ist und nicht auf Talent oder Können.
Aber, hören Sie sich den kurzen Vortrag am besten selbst an. Und lasst mir Eure Meinung in den Kommentaren zurück!