4 Eigenschaften, die das Klimapaket der Bundesregierung zum Gegenteil von New Work machen

Das Klimapaket der Bundesregierung im Jahr 2020:
Eine große Menge an qualifizierten, sehr gut bezahlten Menschen soll ein Problem lösen. Ein Problem, von dem sie seit 1988 wissen. Ein Problem, das in den vergangenen Jahren immer stärker in den Medien diskutiert wurde und in den vergangenen Monaten hunderttausende von jungen und nicht mehr ganz so jungen Menschen auf die Straßen brachte. Ein Problem, über dessen Dringlichkeit sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit einig sind: die Klimakrise.

Eigentlich sollte hier doch alles klar sein, oder? Eigentlich sollte doch ganz schnell eine möglichst starke, systemverändernde Lösung gefunden werden.

Doch das Ergebnis dieses Lösungsversuches ist ein Paradebeispiel. Ein Paradebeispiel für das Versagen einer Zusammenarbeit fern von innovativen und modernen Arbeitsformen.
Wieso? Hier vier Anzeichen genau dafür:

1. Dringende Aufgaben werden auf den letzten Drücker gelöst

Diese Menschengruppe, die das Problem zu mindestens national lösen soll, setzt sich am 19.09. nachmittags hin, weil sie am 20.09. eine Lösung präsentieren sollen. Eine Lösung für ein Problem, von dem sie seit 30 Jahren wissen – mindestens.
Sie reden die ganze Nacht, sind dann übermüdet und präsentieren: keine Lösung, sondern nur schwammiges Gerede. Was sie aber betonen ist, dass es ja eine große Leistung war, stundenlang in Meetings zu sitzen und zu diskutieren. Das wäre dann der zweite Punkt.

2. Das Absitzen von Zeit ist eine Tugend

Die Leistung ist also nicht die Lösung, sondern das Anwesend sein. Die Leistung ist demnach das diskutieren, nicht das Tun. Und die Medien klatschen eifrig und zeigen schläfrige Politikerinnen und Politiker. Ich fühle mich erinnert an all die Unternehmen, in denen die bloße Anwesenheit zählt.

3. Viele Meetings stehen für Produktivität

Volle Terminkalender sind in solchen Unternehmen ein Prestigemerkmal. Die 40-Stunden-Woche mit 8-Stunden-Tagen gilt dort als Minimum, um erfolgreich zu sein. Und wer abends am längsten am PC sitzt und eMails sortiert, ist der Held des Büros und gilt als besonders fleißig. Menschen, die ihre Arbeit in kürzerer Zeit schaffen und produktiver sind, gelten als faul.

4. Chancen werden vertan und Innovation gibt es nur im Missionpaper

So werden wir komplexe, globale Probleme wie die Klimakrise nicht angehen können. Wir werden weiterhin winzige Prestigeprojekte totdiskutieren, statt endlich das Ruder rumzureißen und das System zu verändern.
Eine vertane Chance. Für uns, unsere Kinder und unseren Planeten. #notmyklimapaket

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.