Workshops für Schulen, Universitäten und Vereine

In den vergangenen Jahren sind viele Menschen in Deutschland angekommen. Verschiedene Sprachen, kulturelle Hintergründe, Religionen und Geschichten stoßen aufeinander und bereichern sich. Doch manchmal machen sie auch Angst, weil einiges fremd erscheint und wir den Umgang oft noch nicht erlernt haben. Medial wird reichlich
über die Menschen berichtet, die hier ankommen, viele Studierende und Lehrer*innen fühlen sich jedoch überfordert.

Es ist wichtig, eigene und medial geprägte Vorstellungen und Ängste kritisch zu reflektieren, um einen entspannten Umgang zu fördern. Es stellt sich die Frage: Wie überwinde ich Barrieren und Ängste im Umgang?

Trainings und Workshops zum Teambuilding, zum Umgang mit Flüchtlingen, Diversität im Klassenraum, Sensibilisierung, Service Learning, Arbeit in heterogenen Gruppen.

Denn Stereotype haben wir alle im Kopf. Sie helfen uns, die Komplexität der Umgebung und Gesellschaft zu vereinfachen und zu erfassen. Evolutionär bedingt helfen sie, uns in der Welt zu Recht zu finden. Trotzdem führen Stereotype nicht selten zu Vorurteilen, Diskriminierung und Ausgrenzung. Ängste, die in einer Gesellschaft kursieren, werden durch Vorurteile gegenüber „dem Fremden“ kanalisiert – Stereotype erhalten so ihre emotionale Färbung und Schlagkraft. Umso wichtiger ist es, sich den eigenen Vereinfachungen bewusst zu werden, damit man ihnen kritisch begegnen und sich entsprechend anders verhalten kann. Im Rahmen der Workshops sollen verfestigte

Weltvorstellungen herausgefordert und ein mediensensibler Umgang mit Stereotypen gefördert werden. Damit „das Fremde“ nicht mehr fremd ist. Außerdem sollen Fluchtgründe reflektiert und Empathie für die Menschen entwickelt werden, die in Deutschland neu ankommen.

Einblick in die Workshops:

    • Der Umgang mit Flucht und Asyl im Klassenzimmer
      Die Zielgruppe sind Lehrer*innen sowie Lehramtsstudierende, die sich auf heterogene Klassen vorbereiten wollen und den geflüchteten und migrierten Schüler*innen mit Empathie begegnen wollen.
    • Service Learning: Durch gesellschaftliches Engagement sensibel lernen und arbeiten
      Ein vorbereitender und/oder begleitender Workshop für Schüler*innen/Studierende, die an Service Learning-Projekten teilnehmen. Sensibilisierung steht hier im Vordergrund, um eine Begegnung auf Augenhöhe zu
      fördern und Lernen nachhaltig zu gestalten.
    • Der Umgang mit Gender und Diversität im Klassenzimmer
      Lehramtsstudierende und Lehrer*innen haben in diesem Workshop die Möglichkeit, Weltvorstellungen zu reflektieren, methodisch mit heterogenen Gruppen umgehen zu lernen und sich somit für den Schulalltag zu wappnen.
    • Arbeit mit geflüchteten Menschen – So funktioniert’s auf Augenhöhe!
      Dieser Workshop richtet sich an Schulen, Universitäten und Vereine, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Vorbereitet und/oder begleitend kann der Workshop sensibilisierend und reflektierend helfen und Unterstützung bieten.
    • Flüchtlingsarbeit – Was müssen Sie wissen?
      Ich gebe Ihnen auch gerne vertiefende Informationen zum Thema Flucht und Asyl und erarbeite mit Lehrer*innen, Studierenden oder Schüler*innen sowie Vereinen, was es bedeutet, ein „Flüchtling“ zu sein, welche Status es gibt und mit welchen Einschränkungen die Menschen zu rechnen haben.

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie besondere Wünsche haben. Gerne passe ich mich Ihren Wünschen an und entwickle auch neue Workshops auf Basis meiner Kompetenzen.

Ich freue mich, mit Ihnen zusammen zu arbeiten!