Ehrenamtliches Engagement – Aber wo? Fünf tolle Initiativen!

Ehrenamtliches Engagement – Aber wo? Fünf tolle Initiativen!

Klimawandel, mehr Menschen auf der Flucht als jemals zuvor, rechte Tendenzen werden weltweit gestärkt, Epidemien breiten sich aus – Was ist nur mit der Welt los? Und wieso tut niemand was? Vielleicht sollten wir uns alle erstmal an die eigene Nase packen: Wieso tue ich nichts? Viele Menschen engagieren sich nicht im Ehrenamt, weil sie nicht wissen, wo sie auch mit geringem Zeitaufwand noch was bewirken können. Dabei gibt es so viele tolle ehrenamtliche Initiativen, die nur auf Euch warten!

Der Vollzeitjob, die Kinder, der Sport, die Liebe, die Eltern, die gesunde Ernährung – all dies zusammen füllt einen 24-Stunden-Tag schon mehr als genug. Und auf nichts davon sollten wir verzichten, wenn wir ein produktives, gesundes und glückliches Leben führen wollen. Doch ist mittlerweile bewiesen, dass auch ehrenamtliches Engagement Menschen glücklich macht: Euch selbst, aber auch andere. Und es hilft, dieses taube Gefühl der Resignation loszuwerden und zu sehen: Ich bin wer, ich kann was erreichen und ich bin Teil der Gesellschaft. Meine Stimme zählt!

Ich bin bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich engagiert und recht gut vernetzt. Es gibt so unglaublich viele gute Initiativen, dass ich sie unmöglich alle aufzählen kann und die allermeisten davon sind regional. Aber es gibt auch einige, die in ganz Deutschland aktiv sind, oder die sich auch vom PC aus unterstützen lassen. Fünf davon möchte ich Euch heute vorstellen und besonders ans Herz legen.

  1. Die offene Gesellschaft

Die offene Gesellschaft Logo
Die offene Gesellschaft

Die Initiative Offene Gesellschaft ist eine überparteiliche bürgerschaftliche Initiative, die sich am Grundgesetz orientiert und die Demokratie fördern will. Mit Menschen unterschiedlichster Herkunft und Hintergründe sollen die Gesellschaft weiterentwickelt und die vielen demokratischen Kräfte gebündelt werden. Menschen sollen sich ihrer Stimme wieder bewusst werden und gemeinsam daran arbeiten, dass wir auch in Zukunft in einer offenen Demokratie leben können und diese noch ausbauen. Damit soll ein starkes Zeichen gegen die Politik der Angst gesetzt werden und für eine Politik der Toleranz und Mitbestimmung.

Die Initiative agiert deutschlandweit: Es gibt Theaterstücke und Diskussionsrunden, aber auch Aufrufe, in ganz Deutschland zum gleichen Zeitpunkt Menschen an Tafeln zusammen zu bringen und gemeinsam zu essen. Für eine offene, friedliche und tolerante Gesellschaft.

Engagieren könnt Ihr Euch zum einen, indem Ihr ein Zeichen setzt und Euch als Freunde der offenen Gesellschaft eintragen lasst. Zum anderen könnt Ihr natürlich an all den wunderbaren Veranstaltungen teilnehmen, Euch einbringen und auch eigene Events organisieren. Worauf wartet Ihr noch? Mehr zu der Offenen Gesellschaft gibt es hier: Die Offene Gesellschaft

 

  1. Die Stiftung Bürgermut

Die Stiftung Bürgermut Logo
Die Stiftung Bürgermut

Die Stiftung Bürgermut ist eine in Berlin ansässige, aber in ganz Deutschland tätige operative Stiftung mit vielen tollen Projekten. So gibt es etwa die Plattform „Weltbeweger“, auf der sich engagierte Menschen austauschen und vernetzten können. Wenn Ihr jetzt noch keine Idee habt, was Ihr tun wollt, dann bekommt Ihr die Ideen spätestens bei einem Blick in das soziale Netzwerk. Darüber hinaus bringt die Stiftung regelmäßig spannende eBooks raus, in denen interessante Projekte porträtiert werden – ein Blick in die eBooks lohnt sich auf jeden Fall.

Wer ungern liest, dem empfehle ich, einfach mal bei einem OpenTransfer Camp der Stiftung Bürgermut vorbeizuschauen. Hier treffen sich mehrmals im Jahr in unterschiedlichen Städten engagierte Menschen und spannende Initiativen und teilen Ihr Wissen. Hier gibt es kein Neid und kein Konkurrenzdenken, denn alle wissen: Gemeinsam sind wir stärker. Ich selbst war schon oft bei den Camps dabei und bin jedes Mal wunderbar inspiriert mit vielen neuen, spannenden Kontakten nach Hause gegangen. Die Camps sind jedes Mal super organisiert und auch online zu verfolgen. Darüber hinaus bietet die Stiftung auch spannende Webinare zu Themen wie „Interkulturelle Kompetenzen“, „Fundraising“, „Medien- und Öffentlichkeitsarbeit“ und noch viel mehr.

Traut Euch und schaut einfach mal vorbei! Mehr zu der Stiftung findet Ihr hier: Stiftung Bürgermut

 

  1. youvo.org

youvo.org Logo
youvo.org

Ihr findet, dass das ja alles toll klingt, aber Ihr Euch das nicht zutraut? Am PC seid Ihr aber topfit? Nun, es gibt viele Initiativen, die dringen Hilfe brauchen, um Ihre Website zu optimieren, das Logo zu designen oder einfach neue Flyer zu erstellen. Auf youvo.org könnt Ihr Euch anmelden und genau angeben, wo Eure kreativen Talente liegen, wie viel Zeit Ihr mitbringt und wofür Euer Herz schlägt. Dann kommt Ihr in Kontakt mit Initiativen, die genau Euch brauchen und könnt aushandeln, was genau Ihr für die Organisation machen könnt. Ihr werdet sehen, wie schön es ist, wenn man mit seinem alltäglichen Handwerk engagierten Menschen so toll helfen kann! Mehr dazu hier: youvo.org 

 

  1. Demokratie in Bewegung

DiB Logo
DiB

Demokratie in Bewegung (DiB) ist eine junge, gerade erst gegründete Partei, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Politik neu aufzurollen. Es geht darum, Mitbestimmungsrechte zu stärken, mehr Menschen den Zugang zu politischer Mitbestimmung zu erleichtern und die Mauern zwischen Politiker*innen und Gesellschaft aufzuweichen. Auf der Basis gemeinsamer Werte (etwa: Nachhaltigkeit, Toleranz, Vielfalt, Mitbestimmung u.a.) soll die Politik modernisiert werden und die Vielfalt der Gesellschaft widerspiegeln. Das schöne an der Idee ist, dass wirklich alle dazu aufgerufen sind, die Politik der Zukunft mitzugestalten. Jeder kann Ideen und Initiativen einreichen, über die dann von allen abgestimmt und über die diskutiert wird. So wird wirklich jede Stimme erhört. Noch steckt die Partei in den Kinderschuhen, aber sie hat Großes vor und es kann nicht schaden, sie im Auge zu behalten.
Mehr zu DiB findet Ihr hier: Demokratie in Bewegung

 

  1. Pulse of Europe

Pulse of Europe Logo
Pulse of Europe

Und zu guter Letzt darf natürlich die klassische Demonstration nicht vergessen werden. Denn auch das ist zivilgesellschaftliches Engagement: Seine Stimme erheben und auf offener Straße für etwas einstehen, was einem wichtig ist. In Frankfurt am Main gegründet möchte Pulse of Europe sich dafür einsetzen, dass Europa zusammensteht und gemeinsam daran arbeitet, auch zukünftig eine Union von Partner*innen zu sein, die sich für Menschenrechte und Demokratie stark macht. Dabei geht es nicht darum, die EU unkritisch zu betrachten, sondern vielmehr darum, populistischen und rechten Tendenzen keine Chance zu geben, sondern gemeinsam an einer offenen und toleranten EU und einem vereinten Europa zu arbeiten. Mittlerweile gehen europaweit einmal im Monat tausende Menschen auf die Straße, um sich für den Erhalt und für die Verbesserung der EU einzusetzen. Also: Ein recht geringer Zeitaufwand, mit großer Wirkung! Mehr dazu hier: Pulse of Europe

 

Mir persönlich liegt es immer am Herzen, dass aus ehrenamtlichem und zivilgesellschaftlichem Engagement nicht neue Machtgefälle entstehen. Aber dazu lest am besten hier den anderen Blogeintrag oder hört hier ein Interview mit mir zu dem Thema.

Welche weitere Initiative sollte Eurer Meinung nach unbedingt mit aufgenommen werden? Ich freue mich, wenn Ihr mich darauf hinweist, denn kaum etwas ist spannender, als sich durch den Dschungel des zivilgesellschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements zu finden. Schickt mir alles, was Euch einfällt! Kontakt

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.